Die Geschichte der «Stadtner Wiigeischter»
 
 
In einer Zeitschrift entdeckte Philippe Jolly einen Artikel auf dem die Weingeister aus Fellbach abgebildet waren. Die Masken dieser Geister fand er so faszinierend und zu unserer Gegend passend, dass die Idee von einem eigenen Fasnachtsverein nahe lag.
Nach einigen Absprachen mit den «Weingeistern in Fellbach» reisten die angehenden Gründungsmitglieder der «Stadtner Wiigeischter» nach Fellbach. Sie bekamen damals das Einverständnis bei uns in der Schweiz die «Stadtner Wiigeischter» zu gründen.
 
Der historische Moment hat sich mit der Geburtsstunde unseres Vereins im Jahre 1997 in Walenstadt ergeben.
 
Die Grundform der Maske ist ein grosses Weinblatt. Die eine Hälfte des Gesichtes stellt einen «Stadtner Wiigeischt» im nüchternen Zustand und die andere Hälfte nach Genuss von zu viel getrunkenem Wein dar.
Die «Stadtner Wiigeischter» sind friedliche Geister und sorgen im Rebberg für Ordnung. Mit dem Lärm der vielen Rätschen jagen sie manche Dole in die Flucht, die im «Wingert» die feinen Weintrauben stehlen wollen.
 
Unser Maskenschnitzer Max Tschuss war von Beginn an von der Idee begeistert und machte sich bereits im Jahr 1997 an die Arbeit. In seiner Werkstatt schnitzt er bis heute unsere «Stadtner-Wiigeischter-Masken».
Die dazu gehörenden Aufmachungen, inzwischen 15 Wiigeischter sowie um die 20 Kinder-Wiigeischter-Gewänder, wurden von eigener Hand genäht. Das Wiigeischter-Gewand besteht aus über 1‘000 farbigen Weinblättern und strahlt mit den verschiedenen Farben Fröhlichkeit aus.
 
Die gesunde Basis unseres Vereinslebens bilden die verschiedenen Interessengruppen von Jung bis Alt und der von uns gelebten Beständigkeit. Bei uns sind ganze Familien, aber auch Jugendliche und Einzelpersonen aktiv dabei.
 
Unser Ziel ist es, mit viel Spass und Freude die Fasnacht in Walenstadt und Umgebung zu unterstützen und zu pflegen.
 
 
Walenstadt, 4. Februar 2011
 
Bea Broder                                        Suso Untersander
Stadtner Wiigeischt                               Stadtner Wiigeischt
Präsidentin